Da ist sie, die Überschrift vor der ich mich seit Wochen herumdrücke mit dem Thema vor dem ich mich seit noch viel längerer Zeit unter dem Bett verstecke.

Weiblichkeit.

Eigentlich sollte mir gerade als Frau dieses Thema doch so leicht fallen, nicht wahr?

Tut es aber nicht. Ganz ehrlich tut es überhaupt nicht. Nein, ich drücke mich schon so lange um das Thema herum.

Ich weiß einfach nicht wie ich es anpacken soll.

 


Was bedeutet Weiblichkeit?

Hier auf Wominess möchte ich vorallem für uns Frauen schreiben. Ich will gerade über weibliche Themen schreiben, die uns Frauen nun einmal bewegen.

Deswegen war meine erste Frage: Was ist denn überhaupt Weiblichkeit?

Ich stellte mir die Frage und wusste irgendwie keine Antwort darauf. Auf meine Nachfrage in meinen Social-Media Kanälen bekam ich verschiedene Ansätze zu sehen.

In den meissten Fällen ging es um Sex und um die Vagina.

Und genau das enttäuschte mich. Obwohl ich selbst keine Antwort auf diese Frage fand, frage ich mich immernoch, warum gerade diese beiden Thema so stark mit Weiblichkeit in Verbindung gebracht werden.

Ich sehe so viel mehr in uns als nur diese beiden Themen.

Wenn ich an Männlichkeit denke, dann denke ich ja auch eher an die Worte wie Stark oder Kraft.

Da ich dieses „mehr“ nicht definieren konnte fing ich an zu suchen. Erst im Internet und dann in mir selbst.

 

 


Erst verschwand sie und jetzt suche ich sie

Ich nahm wie so viele Frauen recht früh die Pille. Leider habe ich dadurch so gut wie jede Nebenwirkung aus der Verpackungsbeilage bekommen. Darin gibt es irgendwo auch den Punkt, dass man sich eher wie eine Maschine fühlt und keine Weiblichkeit mehr empfindet.

Genau so war es bei mir. Es geht sogar noch weiter aber darüber schreibe ich in einem anderen Beitrag einmal genauer.

Die Pille brachte mich dazu sowieso nichts mehr zu fühlen, aber als weibliches Wesen fühlte ich mich erst recht nicht mehr.

Die Pille nehme ich jetzt seit 5 Jahren ca. nicht mehr und damit sind auch alle negativen Erscheinungen so ziemlich weg.

Ich fühle wieder mehr mich selbst. Deswegen ist wohl innerlich dieser Gedanke hochgekommen genau jetzt nach der Weiblichkeit zu suchen.

 


Die Suche beginnt in dir selbst

Wie immer, wenn ich mich mit einem neuen Thema beschäftige suche ich mir zuerst einmal Bücher.

Diesmal gestaltete sich das etwas schwieriger, denn entweder ging es auf das Thema Sexualität oder Spiritualität und ich fühlte, dass es das beides in dem Sinne noch nicht für mich war.

Also suchte ich noch etwas weiter. Eine Freundin hatte mich schon lange mal auf das Buch der Wolfsfrau aufmerksam gemacht. Ein sehr altes Buch, welches ich mir einfach mal mitbestellte.

Als es dann da war fing ich an es zu lesen. Nur ein paar Seiten, dann hatte ich das Gefühl, dass sich in mir etwas für das Thema öffnet. (So habe ich das immer bei Büchern. Selbst wenn kaum Inhalt drin steht, nehme ich doch etwas für mich mit.)

Ich weiß nicht, ob das überhaupt in dem Buch stand, aber für mich kamen auf einmal Dinge hoch wie:

  • weibliche Kraft

  • Fähigkeiten

  • Intuition

  • Sinnlichkeit

  • Sanftheit

Die Worte verbunden sich zu einem Ganzen und bildeten ein warmes und starkes Gefühl von Sicherheit in mir.

Mir wurde auf einmal klar, dass die Suche in mir selbst beginnen musste. Jede Frau hat ihre eigene Art der Weiblichkeit und ich damit auch meine.

Vielleicht ist es deswegen auch so schwer zu dem Thema im Internet genau die Beschreibung von Weiblichkeit zu finden, jedenfalls für mich.

 


Was verbinde ich mit meiner eigenen Weiblichkeit?

Ich fing damit an zu schauen, wie ich durch mein Leben gehe. Was davon macht mich weiblich? Wenn du dir selbst diese Frage stellst, dann schau bitte, dass es wirklich voll und ganz deine eigene Meinung dazu ist. Denn nur du selbst kannst bestimmen, was für dich denn nun Weiblichkeit ist.

Sehr schnell spürte ich, dass ich intuitiv handle, sanft und zart bin, mich vielen Dingen mit Hingabe widme und meine innere Stärke mir geholfen hat viele Tiefen in meinem Leben zu durchleben.

Meine sensible Art hat mir schon oft geholfen Menschen besser einzuschätzen und kennenzulernen. Das Leben besteht für mich aus so vielen Facetten und ich liebe es einfach mich voll und ganz meinen Gedanken und Träumen hinzugeben. Den Sinn im Leben finden und liebevoll durch mein Leben zu gehen ist für mich absolut wichtig.

Genau diese Dinge verbinden sich für mich in meiner Weiblichkeit.

Natürlich gehört auch mein Körper für mich dazu. Ich schminke mich gerne und ziehe mich schön an, aber durch meine Überlegungen viel mir immer mehr auf, dass es in mir viel mehr Schönheit gibt die ich liebe.

Welche Frage ich mir selbst stelle ist die, warum ich es vorher nicht definieren konnte. Was verbinden wir in der heutigen Welt mit Weiblichkeit? Ist es immer nur ein schöner Körper oder die perfekt geschminkte Frau?

Manche sprechen davon, dass die wahren weiblichen Elemente nicht mehr gesehen werden. Vielleicht ist das so. Mir ist allerdings bewusst geworden, dass ich sie selbst nicht mehr in mir gesehen habe und damit auch in anderen Frauen nicht erkennen konnte.

Jetzt hat sich mein Blick verändert und ich nehme viele Frauen wieder ganz anders wahr. Steckt in uns doch so viel mehr als wir denken.

Was ist für dich Weiblichkeit?

 

Ich möchte dich außerdem gerne einladen ab dem 8. Januar bei meinem wöchentlichen Brunch&Talk – Live Webinar mit dabei zu sein.

Du findest alle Infos dazu hier: Hier klicken und zum Brunch anmelden!

Ich will mit dir in die Woche starten und dir den Tag versüßen. Nimm dir eine Tasse Kaffee oder Tee und lass uns am Montag Morgen um 9:30 Uhr brunchen. Es wird auch ein spannendes Thema geben, worüber wir uns austauschen, denn du kannst im Chat direkt live mit dabei sein.

Ich freue mich auf dich beim Brunch&Talk.