Meine Business-Kollegin Maria und ich haben uns gestern die Frage gestellt, welchen Umsatz wir im letzten Jahr gemacht haben. Wir wussten es beide nicht.

Mich hat es so genervt, dass ich mich gerade sofort hingesetzt habe, um mir meine Zahlen anzusehen.

Kennst du deine Zahlen? Weißt du wieviel Umsatz und Gewinn du machst? Weißt du wieviele Steuern du zahlen musst?

Immer wieder hatte ich daran gedacht mir meine Zahlen genauer anzusehen. Doch irgendwie habe ich es dann doch wieder beiseite geschoben. So richtig habe ich mich dann nämlich doch nicht daran getraut.

 


Wir bauen unser Business aus Leidenschaft auf. Gerade wir Frauen sind sehr stark auf der Suche nach erfüllender Arbeit. Durch unsere Selbstständigkeit können wir genau das schaffen.

Es wird zu unserem Herzensbusiness und wir lieben das was wir tun.

Wenn wir allerdings dann über die Themen: Umsatz, Finanzen, Steuern und Gewinn sprechen ist bei vielen, auch mir, so eine Angst dahinter, dass wir uns lieber nicht damit beschäftigen wollen.

Aber warum eigentlich nicht? Was macht uns so eine Angst?

Mich hat es gestern und auch heute Nacht so geärgert, dass ich meine Zahlen nicht auswendig kenne. Wenigstens grobe Zahlen. Ich lag im Bett und dachte mir: Du willst 100%ige Verantwortung für Dein Unternehmen. Du willst 100%ig die Selbstständigkeit. Warum versteckst du dich vor so einem wichtigen Bereich?

Schon lange arbeite ich an meinem Geldbewusstsein. Darüber handelte sogar der letzte Beitrag (Darf Geld in dein Leben kommen?). Mir wurde heute Nacht so bewusst, dass ich mich vor diesen Dingen verstecke, aus Angst, dass ich nicht mit ihnen umgehen kann.

Denn wie oft habe ich schon gehört: Du kannst nicht mit Zahlen umgehen. Du kannst nicht mit Geld umgehen. Du weißt nicht wie das geht. Frauen können sowas nicht.

Das sind alles Sätze die in meinem Kopf sind und die nicht wahr sind. Vielleicht hast du sowas auch im Kopf? Schau sie dir einmal genauer an.

Denn eigentlich ist es eher so, dass ich sogar Spaß daran habe etwas zu berechnen. Es fällt mir leicht und Mathe war schon immer mein Ding. Auch mit Geld umzugehen fällt mir immer leichter.

Also ist es jetzt auch Zeit endlich die Zahlen meines Unternehmens kennenzulernen.

 


Wieviel Umsatz hast du im letzten Jahr gemacht?

Gesagt getan.

Heute (nach dem Brunch&Talk) habe ich mich sofort hingesetzt und den Umsatz von 2017 ausgerechnet. Es kam nicht die Zahl heraus, die ich mir erhofft hatte. Um ehrlich zu sein ist sie null in der Nähe der Zahl, die ich für 2018 anstrebe.

Seltsamerweise habe ich mir nämlich für 2018 schon ein Ziel für den Umsatz gesetzt: 65.000 €

Das ist eine Zahl, die ich ganz leicht berechnet habe:

– Was will ich im Monat einnehmen? 3.750 €

– Plus 20.000 € oben drauf. Einfach so, um mich mehr zu pushen.

Das sind jetzt erstmal alles Umsatzbeträge.

Es sind einfach die Zahlen, die zu meinen Berechnungen passen + das Geld, was für mich persönlich noch da ist.

Für 2018 ist alles also schon lange klar. Ich habe jetzt im ersten Quartal schon 50% von meinem letzten Jahresumsatz erreicht.

Wie ist es bei dir? Kennst du deinen Umsatz? Hast du ihn berechnet und dir ein Ziel für 2018 gesetzt?

 


Klarheit schaffen und neue Ziele setzen

Mich ehrlich mit meinen Zahlen auseinanderzusetzen hilft mir mehr Klarheit in mein Business zu bringen. Lohnt sich das auch was ich hier alles mache? Wo kann ich mich verbessern und wo muss ich noch einige Stellschrauben in meinem Business drehen?

Es zeigt mir, was läuft und was mich null weitergebracht hat.

Und das wird auch dir helfen.

Such dir alles zusammen was du eingenommen hast im Jahr 2017. Schau dir deine Konten an. Welche Ausgaben hast du? Bleibt noch Geld für dich übrig?

Je mehr du dich damit beschäftigst, desto mehr kannst du auch für dich erreichen.

Ich bin absolut dagegen den Fokus nur auf das Geld zu lenken (Willst du den Menschen helfen oder nur ihr Geld?) ABER ich bin absolut dafür, dass du jeden Bereich deines Business kennst und auch überdenkst.

Denn es gehört schließlich dir! Es ist deines.

Außerdem hilft es dir dich auch mal mit den Fakten auseinanderzusetzen. Bringt die ganze Arbeit wirklich etwas? Schließlich ist dein Unternehmen kein Monster, welches dich auf den Boden werfen soll.

Mir macht es mittlerweile viel Spaß mich mit den Themen der Zahlen auseinanderzusetzen. Denn hey, da gibt es immer die Möglichkeit mich zu steigern.

Ich möchte etwas mit meinem Business erreichen. Dazu gehört auch die finanzielle Freiheit. Mein Business soll Gewinn machen (nicht nur Umsatz – anderes Thema). Es soll sich selbst und mich finanzieren. Dafür arbeite ich jeden Tag und bin absolut stolz, dass jeder Euro der auf meinem Konto steht von mir selbst erwirtschaftet wurde.

Für 2018 steht mein Jahresziel. Vielleicht schreibe ich am Ende des Jahres mal einen Überblick, wie ich die 65.000 € Umsatz erreicht habe. Ich fokussiere mich auf jedenfall die nächsten Monate darauf. Das Jahr hat ja noch einige davon 😉

 


Darf man darüber sprechen?

Das Wort „darf“ taucht hier überall zur Zeit sehr oft auf. Ich kenne es im Bereich Geld und Finanzen eher so, dass man darüber nicht spricht.

Ich versuche das ab jetzt immer mehr hier zu verändern und mit dir auch darüber zu sprechen. Denn was bringt es uns, wenn wir es verschweigen.

Wir sind Unternehmerinnen und wollen natürlich auch Umsatz machen. Wir wollen Geld einnehmen – entweder für uns selbst, oder um unser Business noch weiterzubringen.

Deswegen bin ich absolut dafür, dass wir auch über diese Themen sprechen.

Ich will Umsatz machen und mache es auch jetzt wieder, in dem ich weiter arbeite.

Wie stehst du zu dem Thema? Setzt du dich mit deinen Zahlen auseinander? Hast du sie genau im Blick?