Immer wieder wird dir gesagt, dass du dir Ziele setzen sollst. Du sollst etwas finden, was dich erfüllt, motiviert, antreibt und so weiter. Aber du findest einfach nichts und du weißt auch gar nicht wo du nach diesem Ziel suchen sollst.

Deswegen machst du lieber nichts. Setzt dir keine Ziele und wirst dadurch immer frustrierter. Denn alle anderen kreuzen nach und nach ihre Ziele ab und du sitzt dort und wartest auf das große Ziel.

Ich weiß vielleicht einen Grund, warum du dein Ziel nicht findest. Welcher das ist, das teile ich in diesem Beitrag + Podcast mit dir. Wieder zum Lesen oder anhören.

 


Wenn du das falsche Ziel hast …

Ich dachte seit fast einem Jahr, dass ich mein großes Ziel schon gefunden habe. Ich hielt daran fest und legte es mir auch deutlich vor mich hin.

Was es war?

Ein Zettel mit ein paar Zahlen drauf. Ein Ziel für eine bestimmte Geldsumme, die ich verdienen wollte.

Du liest hier schon etwas länger? Dann weißt du von meiner kleinen Krise vor ein paar Wochen 😀

Genau dieses Ziel hatte damit zu tun. Denn dieses Ziel war zwar ein Ziel, aber es war nicht mein Ziel. Kein Ziel, welches mich erfüllt, sondern welches mich sogar negtiv denken hat lassen.

Denn ich versteifte mich auf diese Zahlen, fing an diese Zahlen ständig zu überdenken und mich bei allem was ich tat nur auf diese Zahlen zu konzentrieren.

Eigentlich sogar perfekte Fokussierung auf ein Ziel.

Es war allerdings genau das falsche Ziel für mich.

Wenn du das ebenfalls schon mal erlebt hast, dann weißt du, dass falsche Ziele oft das Gegenteil für dich bedeuten. Sie führen dich immer mehr von dir selbst weg und lassen dich so handeln, dass es in keinem Einklang mit dir selbst steht.

 


Der Moment des Umdenkens

Vor ein paar Wochen wurde mir das also richtig bewusst, dass ich auf ein falsches Ziel zusteuere.

Und da ich ein Mensch bin, der immer nach Lösungen sucht, suchte ich auch für Zielsetzungen nach einer Lösung.

Ich dachte mir: Irgendwie muss man Ziele doch anders und schöner für sich selbst setzen können. Ziele finden, die einen wirklich erfüllen und mich mit Liebe erfüllen?

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. So auch in meinem Fall.

Ich hatte vor ein paar Monaten einen Onlinekurs entwickelt, der sich genau mit diesem Thema befasst. Allerdings bin ich da über den Weg der Vision finden auf die Zielsetzung gekommen.

Die Ironie an der Sache? Ich habe den Kurs für Businesssladys entwickelt und mein ganzes Wissen über die Vision, Zielgruppe und Botschaft dort hineingepackt. Den Kurs habe ich jetzt sogar neu überarbeitet.

Mein großer Fehler ist allerdings gewesen, dass ich die Tipps selbst nicht umgesetzt habe 😀 Fail nennt man das dann wohl.

Das habe ich dann mal geändert.

Ich habe mein falsches Geldziel losgelassen und bin noch mal komplett von vorne die ganzen Aufgaben und Videos meines eigenen Kurses durchgegangen. Dadurch habe ich meine Vision neu durchdacht.

Und damit hat sich auch mein Ziel, welches mich erfüllt wirklich gezeigt …

 


Was ist eine Vision?

Deine Vision ist sozusagen etwas, was du innerlich vom Herzen gerne leben möchtest. Sie ist das, was sich aus deinen Erfahrungen und Erlebnissen in dir gebildet hat und wodurch du dir die Zukunft vorstellst, die du gerne leben möchtest. Für mich ist immer noch wichtig dabei, dass du sofort in der Gegenwart anfängst immer ein bisschen mehr von deiner Vision zu leben.

 


Meine Vision wurde zu meinem Ziel

Ich machte mich also noch einmal auf die Suche nach meiner Vision.

Nachdem ich die Kursinhalte durchgegangen bin, habe ich mich noch einmal in Ruhe hingelegt und wie in einer Art Meditation bin ich in meine Zukunft gereist.

Ich stellte mir vor, wo ich leben will und mit wem.

Ich sah sofort die Menschen um mich herum, die ich liebe. Das Geld war zwar auch da, aber es stand absolut nicht mehr im Vordergrund. Nein, es waren andere Gefühle in mir. Vorallem Liebe.

Ich wollte noch mehr herausfinden und ging gedanklich in mein Büro, um mich meiner Arbeit zu widmen.

Und genau in dem Moment habe ich gespürt was mich erfüllt:

Ich will Menschen inspirieren, motivieren und zum Nachdenken anregen. Ich will ihnen helfen ihre Träume zu finden und wirklich zu leben. Ich will schreiben und darüber sprechen.

Das alles sagte ich nicht, ich fühlte es. Das war für mich ein ganz anderes Gefühl diese Sachen zu fühlen.

Und damit wurde meine Vision zu meinem jetzigen Ziel.

 


Dein Ziel braucht deine Emotionen

Du musst spüren und fühlen was dein Ziel ist. Also, den inneren Grund für dich finden warum du dieses Ziel haben willst. Warum willst du es erreichen? Wie wirst du dich dann fühlen?

Und genau dieses Gefühl dann für dich festhalten. Im Kurs habe ich als Tipp zum Beispiel ein Visionboard zu erstellen oder ein tägliches Journal zu schreiben.

Je nachdem, ob du dein Ziel lieber bildlich siehst der schriftlich liest. Vielleicht nimmst du es auch für dich selbst auf und hörst es dir immer wieder an.

Das Ziel ist natürlich dann nicht messbar erreichbar für dich, wie es mein Geldziel gewesen wäre. Aber ich spüre jetzt schon den Weg dahin, da ich alleine aus dem Grund diesen Blog hier für dich schreibe.

Du wirst merken, dass du dann viel leichter Gründe findest, warum du eine bestimmte Sache machen willst. Ein bestimmtes Hobby oder Business.

Und es wird alles für dich viel mehr Sinn ergeben. Jeder Schritt und jede neue Sache die du in die Welt bringst.


Was denkst du über Zielsetzung? Schreib es mir in die Kommentare 🙂

 

 


Hier kannst du dir den Onlinekurs Business Vision von mir ansehen, um deine Vision zu finden, deine Zielgruppe kennzulernen und deine inspirirende Botschaft zu formulieren:

 

 

Merken

Merken