Zur Zeit beschäftige ich mich intensiv mit meiner Vision, Mission und der Frage wer ich bin.

Dadurch komme ich auf immer neue Dinge, die mich öffnen für neue Blickwinkel auf die Welt und mein Leben.

Heute schreibe ich dir über ein Wort, welches meine Sicht seit ein paar Tagen komplett verändert hat.

 


Worte sind machtvoll

So machtvoll, dass sie es schaffen dich in der einen Sekunde zum Lachen zu bringen, in der nächsten zum Weinen und dann wieder den Ärger und Groll in dir wecken.

Worte sind für mich mit eines der kraftvollsten Werkzeuge.

Sie können in deinem Kopf herumschwirren, über deine Lippen hörbar werden und durch das Aufschreiben sichtbar.

Worte beeinflussen uns ein Leben lang und dienen der Verständigung unter uns Menschen. Im Guten und im Schlechten funktioniert es jeden Tag anders.

Worte können dich beflügeln und motivieren.

Manchmal sprechen Menschen Worte zu dir, die dich verletzen und dein Selbstbewusstsein in den Keller ziehen. Dann gibt es Worte von Menschen bei denen du spürst wie eine wunderschöne Lebensenergie durch dich hindurch fliesst.

Manchmal sind es ganze Sätze und manchmal ist es einfach ein Wort.

 


Journal, Vision, Ziele & Zukunft

Vor ein paar Wochen hatte ich plötzlich wieder mal das Gefühl, dass ich mich weiterentwickle und wachse. Deswegen habe ich dann erstmal ein paar Bücher zu dem Thema bestellt und angefangen zu lesen.

Ich lese dann immer verschiedene Bücher und seltsamerweise öffnet mich dann auch jedes Buch für das neue Thema und für neue Gedanken.

Es tut gut die anderen Ansichten und Meinungen zu lesen und zu sehen, dass auch andere Menschen manchmal einfach innerlich eine neue Struktur suchen.

Ich fing dann als erstes mit einem täglichen Journal an und fand jetzt die Tage noch die Sache mit dem Wort des Jahres.

Du suchst dir ein Wort, welches für dein nächstes Jahr steht.

Ich habe das erst nicht zu ernst genommen und mich gefragt, was so ein Wort schon auslösen kann.

Bin dann aber immer wieder auf das Wort „dienen“ gekommen.

Und dieses Wort hat sich in mir und meinen Gedanken festgebrannt.

 

 


Neuausrichtung der Gedanken und Gefühle

Zuerst war es nur ein Wort. Ich habe es mir noch nicht mal aufgeschrieben, sondern nur immer wieder daran gedacht.

Als erstes war da immer so ein enorm negatives Gefühl. Ich hatte keine guten Gedanken zu dem Wort und empfand es eher als etwas abwertendes. Opferhaltungen drängten sich in meinen Kopf.

Und ja, genau an dieser negativen Sicht erkannte ich dann, dass dies mein Wort für das nächste Jahr ist.

Mein Jahr beginnt jetzt am 1. Oktober für mich einfach neu 😀

Gesagt getan. Ich schrieb also in mein Journal das neue Jahreswort: DIENEN.

Und dann saß ich davor und habe versucht es positiver zu sehen.

Was beinhaltet das Wort alles und wie kann es für mich hilfreich sein?

Dann war es klar: Wie kann das Wort dienlich für mich und mein Leben sein?

Wie kann ich dienlich für mein Leben und das meiner Mitmenschen sein?

Damit setzte ich den Anker für die Neuausrichtung …

 


In den nächsten Tagen schwirrte dieses Wort bei allem was ich machte und dachte durch meinen Kopf.

Ja, es vertiefte sich in mir und heute (eine Woche später) fühle ich es viel intensiver, wie mich dieses Wort trägt.

Ich denke über jede Aufgabe die ich mache anders nach und stelle mir dir Fragen:

  • Ist es dienlich für mich?

  • Ist es dienlich für andere?

Mein Fokus hat sich verändert und damit meine Sicht auf die Welt.

Denn meine Aufgaben machen wieder viel mehr Sinn. Je mehr ich darüber nachdenke, desto deutlicher wird mir, dass mir genau dieser Sinn in meinen Aufgaben und meinem Leben gefehlt hat.

 


Suche dein Jahreswort

Vielleicht liest du meine Worte und spürst, dass auch du eine neue Ausrichtung brauchst. Manchmal braucht es nicht mehr als ein Wort, wie du an meinen Gedanken siehst.

Deine Sicht kann sich nur durch ein Wort verändern.

Du kannst dein Wort finden, in dem du dich dafür öffnest ein Wort zu finden. Vielleicht hörst du zur Zeit ein bestimmtes Wort immer wieder oder liest es? Gibt es etwas, was dich reizt? Im positiven und negativen? Wobei bewegt sich etwas in dir?

Vielleicht ist genau dieses Wort dein Wort des Jahres.

 


Das Wort leben und daraus Schöpfen

Mein Jahreswort steht in meinem Journal. Heute will ich mir ein schönes Bild aus dem Wort gestalten, welches ich mir dann ausdrucke und so hinhänge, dass ich es jeden Tag sehe.

Denn das Wort welches du wählst ist dann wirklich etwas, was dir helfen soll deinen Weg neu zu ordnen und zu gehen.

Ich möchte das Wort visuell darstellen, da ich in Bildern denke. Deswegen helfen mir auch Visionboards sehr dabei meine Lebensvision zu finden.

Aus meinen Wort schöpfe ich zur Zeit sehr viel. Dienen ist etwas, was für mich eine schöne positive Wandlung genommen hat. Du kannst schauen, ob auch dein Wort dir dienlich sein kann bei allem was du tust.

Wenn du zum Beispiel das Wort Hingabe wählst, dann frage dich doch immer wieder, wie du das was du gerade tust mit voller Hingabe tun kannst.

Glaub mir, dass verändert deine Sicht auf die jeweilige Aufgabe oder Sache die du gerade machst.

Oder denk mal an das Wort Freude: Macht dir dein Leben Freude? Macht es dir Freude Tee zu trinken? Tanzen zu gehen? Zu arbeiten? Wie kann dir die Buchhaltung für dein Business mehr Freude machen?

Du siehst, dass ein Wort viel Bedeutung für dich und dein Leben haben kann, wenn du es voller Leidenschaft lebst.

Hast du ein Wort gefunden? Dann schreib es mir in die Kommentare 🙂 Und natürlich auch alle anderen Gedanken, die du zu meinem Text hast.

 


Bist du auf der Suche nach deiner Vision? Vielleicht sogar als Selbstständige Businesslady? Dann schau dir den neuen Onlinekurs „Business Vision“ von mir hier auf Wominess an. 🙂 Ich stecke dort alle meine Erfahrungen und Erkenntnisse rein und helfe dir dabei deine Vision, Zielgruppe und Botschaft zu finden: Hier klicken und du findest du den Kurs!


 

 

Merken

Merken