Ab wann ist man eigentlich spirituell?

Mir wurde oft gesagt, dass ich dieses Thema lieber von wominess weg lassen soll. Hinterher merkt noch jemand, dass ich spirituell bin. Schande über mein Haupt? 😉

Oder sind wir im Kern alle spirituell?

Jeder auf seine eigene Art und Weise?

Heute möchte ich den Beitrag für diese Woche einfach mal diesem Thema widmen. Denn ja, eines kann ich dir direkt sagen: Ich bin ein spiritueller Mensch.

Bist du es auch?


Spiritualität ist überall und doch … 

Wenn du in den sozialen Netzwerken unterwegs bist, dann kommst du um das Thema nicht vorbei. Es ist überall und jeder hat seinen eigenen Weg damit umzugehen und zu leben.

Für die einen ist es die jeweilige Religion, die ausgelebt wird und für die anderen sind es die täglichen Glaubenssätze, die transformiert werden.

Ich frage mich immer mal wieder, ob das alles schon spirituell ist. Wann sind wir wirklich spirituell und was macht es so wertvoll für uns?

Dann gibt es noch die andere Seite. Die die gegen jede Art von Spiritualität (gerade auch im Businessbereich) ist. So etwas würde unprofessionell wirken. Wobei ich auch da immer wieder die Frage stelle was denn überhaupt Professionalität bedeutet.

Es gibt einige Menschen, die das Thema Spiritualität am liebsten in einen abgesperrten Raum stellen wollen und für die alle spirituellen Menschen verrückt sind.

Sind wir also alle verrückt? Die ganze Masse an Menschen, die sich zu etwas spirituellem jeglicher Art hingezogen fühlt?


Die Verbindung zu etwas größerem 

oder auch einfach die Verbindung zu dir selbst finden.

Das macht Spiritualität für mich aus. Beides zu gleichen Teilen.

Ich habe einfach mal auf Instagram gefragt, was meine Community darüber denkt. Für sie bedeutet es dem Leben zu vertrauen und an etwas höheres Glauben. Sich verbunden zu fühlen und innerlich ruhend.

Mich findest du auf Instagram übrigens unter @wominess_verenasati 😉

So empfinde auch ich, wenn ich an den spirituellen Anteil in mir denke.

Es ist einfach eine Verbundenheit zu etwas höherem, was ich mit Worten gar nicht beschreiben kann. Es ist nicht sichtbar, sondern fühlbar. Etwas, was mich hält, stärkt und schützt. Mir hilft meinen Weg zu finden und mich manchmal auch mit Herausforderungen konfrontiert, die ich so niemals erleben wollte. Alles für den Zweck, dass ich wachse. Innerlich weiter zu mir selbst werde.

Spiritualität begleitet mich schon mein ganzes Leben. Ich glaube es gab sogar in meiner Kindheit Momente, die spirituell waren. Damals konnte ich diese nur nicht so deuten.

Ich bin schon in Religionen abgetaucht, habe Tarotkarten gelegt, bin auf die Suche nach meiner Vision gegangen, Glaube an Glaubenssätze in unseren Gedanken und habe lange Zeit sogar Gebetet. Ich liebe es Meditationen zu machen, schaue mir Chakren an und bin vorallem in der Nacht gefühlvoll umgeben von dem Schutz des Universums.

Auf vielen Arten habe ich meine eigene Spiritualität erlebt und entdecken können. Eine Sache, die ich auch überaus wichtig finde, denn nur so findest du den Weg der Spiritualität, der für dich am schönsten ist.

Jeder Mensch sollte meiner Meinung nach auf seine Art seine Spiritualität leben. So, dass es natürlich keinem anderen schadet.

Aber Spiritualität ist für mich eher etwas, was in mir passiert. Was mich innerlich bewegt und auch innerlich zum Denken anregt. Es ist sogar sehr oft ein Thema, welches ich nur mit mir bespreche. Denn es ist vieles, was mich innerlich auf eine wundervolle Art zum Träumen anregt.

Und auch meine Stärkung, wenn ich wieder Vertrauen in das Leben an sich finden will. Einen Halt, der mich trägt. In schweren Zeiten war es immer ein Gefühl von gehalten werden. Gehalten werden und dadurch die innere Stärke finden einfach weiterzugehen. Darauf zu Vertrauen, dass am Ende alles gut wird.


Glaube an das was dich stärkt!

Eine Sache, die ich auf jedenfall in diesem Bereich des Lebens gelernt habe ist die Tatsache, dass du daran glauben solltest was dich persönlich innerlich stärkt. Denn alles was andere Menschen dir sagen kann sich in dir doch wieder ganz anders anfühlen.

Ja, Spiritualität ist für mich immer ein Gefühl.

Es ist etwas was dich auch extrem unter Druck setzen kann oder dich zu einem anderen Menschen machen kann – positiv und negativ – ich habe beides schon bei Menschen gesehen.

Es hat aber immer vorallem die Kraft dich zu stärken. Dich deinen Weg gehen zu lassen.

Und wenn du nur ein paar Glaubenssätze loslassen möchtest, die dich lange Zeit geschwächt haben. Das kann schon deine Sicht auf die Welt verändern.

Dich auf diesen Pfad des Lebens einzulassen ist manchmal sehr aufregend. Gerade, wenn du noch ganz frisch diese innere Welt entdeckst. Vielleicht auch eine Religion gefunden hast oder einfach mal in die Tarotkarten schnuppern möchtest.

Es fühlt sich aufregend an. Dich da durchzutesten ist auch ein finden. Ein finden von neuen Denkweisen und Strukturen für dein Leben.

Etwas, was dich wirklich verändern kann und dich eine neue Sicht auf die Welt finden lässt.

Mir hat es wirklich geholfen mich mit vielen verschiedenen spirituellen Dingen zu befassen. Mir auch zu Religionen einfach mal historisches Hintergrundwissen anzueignen.

Denn alles was du an spirituellen Dingen findest, kannst du am intensivsten kennenlernen, wenn du dir selbst das Wissen dazu aneignest. Und sei es einfach nur das innere Wissen, welches deine Seele stärkt.


Tiefgehend leben

Viele leise und sensible Frauen sind ebenfalls spirituell unterwegs. Ich habe mit einigen schon wunderschöne Gespräche zu dem Thema geführt. Und genau das macht für mich Spiritualität noch mal besonders schön.

Du kannst dich mit Menschen dazu auf ganz tiefgehende Weise austauschen, wenn beide Seiten dafür offen sind.

Für mich ist es auch etwas schwerer heute hier darüber zu schreiben. So ganz habe ich meine Spirituelle Seite öffentlich noch nicht gezeigt, auch wenn es für viele deutlich sichtbar ist. Vielleicht für dich eben noch nicht. Jetzt weißt du es.

Ich gehe sogar noch weiter, denn Spiritualität ist eines meiner Werte im Leben. Was wirklich damit zu tun hat, dass ich tief in mir eine tiefgründige Welt trage. Ich glaube an das Schicksal und auch an Fügungen. An Herausforderungen, die uns zum inneren Wachstum im Leben geschenkt werden. An das „mehr“ als Sichtbare. Ja, mich begleitet es wie gesagt schon mein Leben lang. Ich spreche gerne darüber, was wieder passiert ist in unserem Leben, damit anderes passieren kann.

Das sind meine ersten Gedanken zu dem Thema. Was denkst du? Ist Spiritualität ein Teil deines Lebens? Was bedeutet es für dich? Schreib es mir gerne in die Kommentare.

Alles liebe,

Verena

Du fühlst dich als leise & sensible Frau oft „anders“ und wünschst dir mehr in Harmonie mit deinen Gaben zu leben? Möchtest du kraftvoll auf leise Weise leben?

Dann werde eine silentpower-Lady: Ja, das will ich!

Was-Spiritualitaet-fuer-mich-bedeutet_wominess-podcast