Bist du auch so gerne alleine?

In letzter Zeit habe ich ständig das Gefühl erschöpft zu sein. Immer wieder spüre ich, dass ich Ruhe brauche und mich zurückziehen will.

Meine eigenen Gedanken füllen mich so stark aus, dass ich keine Gespräche im Aussen brauche. Ich spüre, dass sich viel tief in mir bewegt. Ich brauche Zeit.

Zeit für mich alleine.

Kennst du das? Wenn du selbst mit dir schon so sehr erfüllt bist, dass du keine sozialen Kontakte brauchst? Diese Momente halten bei mir immer mal wieder 1-2 Wochen an und dann ist in mir wieder alles geordnet. Meine Gedanken brauchen diese Zeit, um sich wie ein Puzzle zusammenzusetzen.

Denn auf viele Fragen, die ich mir selbst stelle, weiß mein Inneres die Antworten.


Alleine sein ist nicht für jeden schön – für mich ist es wundervoll

Genau aus dem Grund versteht auch nicht jeder, warum ich manchmal so sehr Zeit für mich brauche. Einfach für mich alleine und mit meinen Gedanken und Gefühlen alleine.

Andere fühlen sich richtig unwohl, wenn sie alleine sind.

Ich habe das Gefühl ich blühe dann erst so richtig auf.

Denn wenn ich alleine bin kann ich meinen eigenen Gedanken nachhängen, mich ausruhen, Energie sammeln und Kraft tanken. Mich voll auf meine kreativen Projekte konzentrieren und einfach mal das machen was mir Spaß macht. Voll und ganz ich sein. Mich fallen lassen in meinen verträumten Kopf.

Andere werden unruhig, wenn sie alleine sind. Ich werde absolut ruhig und entspanne mich innerlich.


Nicht jeder wird verstehen, dass du gerne alleine bist

Bisher verstehen mich am meisten die Menschen, die so sind wie ich. Wahrscheinlich gehörst du auch dazu und weißt warum ich so gerne alleine bin. Du bist genauso wie ich und geniesst diese Zeit.

Doch für viele Menschen ist es total unverständlich, dass ich das brauche. Ich wurde schon immer deswegen schief angesehen und bemittleidend angesehen: „Hast du keine Freunde?“.

Wenn ich alleine sein will und es jemandem sage erhalte ich oft ganz viele Nachrichten und Anrufe in denen dann irgendwann wieder steht oder gesagt wird: „Damit du dich nicht so alleine fühlst!“

Mich nerven diese zwanghaften Nachrichten dann eher. Sie tun mir in dem Moment nicht gut, auch wenn die andere Person das natürlich so sieht. Denn ihr würde es gut tun, wenn sie sie in den Momenten erhalten würde. Sie kann nicht gut alleine sein.

Bei mir ist es dann eher irgendwann soweit, dass ich das Handy ausstelle. Daran sind auch schon viele bei mir verzweifelt, weil ich ständig nicht ans Telefon gehe. Ich mag telefonieren einfach nicht. Das ist für später auch mal ein gutes Thema …

Auf Nachrichten jeglicher Art reagiere ich dann auch nicht mehr. Auch, wenn offene Nachrichten bei mir oft einen Druck auslösen, denn ich spüre, wenn die Person auf der anderen Seite darauf wartet, dass ich denn mal endlich antworte. Ein Lebenszeichen von mir gebe.

Manchmal habe ich das Gefühl je mehr ich sage, dass ich alleine sein will, desto mehr drängen sich Menschen mir auf. Ich frage mich nur warum? Warum macht es ihnen Angst, wenn ich alleine bin?

Wenn du merkst die Menschen verstehen dich nicht, dann nimm es einfach wahr. Du bist vollkommen normal und ok, wenn du gerne alleine bist und dadurch Kraft tankst.

Ich war wie gesagt nie so kreativ wie in den Momenten in denen ich alleine bin.


Im Moment ziehe ich mich also zurück

Seit ca. 1-2 Wochen ziehe ich mich mehr zurück. Ich versuche es jedenfalls. Zur Zeit brauche ich es so stark. Denn in mir verändert sich wieder viel und auch im Aussen.

Alleine die Wandlung und für mich Neugestaltung von Wominess hier nimmt mich viel ein. Ich arbeite ja mit meiner Coach daran. Deswegen ist es noch mal viel intensiver. Dafür brauche ich einfach meine Ruhe und meine eigenen Gedanken. Denn mir ist wominess sehr wichtig. Es bedeutet endlich eine Verabschiedung von alten Dingen und ein Neuanfang, der schon lange überfällig ist.

Wenn du dich innerlich veränderst brauchst du manchmal noch mal mehr Zeit für dich. Denn die vielen Veränderungen und Überlegungen brauchen deine Energie.

Mir fällt es dann manchmal einfach schwer mir auch noch die ganzen Dinge von anderen anzuhören. Wenn sie positiv sind puscht mich das allerdings genauso wie sie. Doch wenn dann die ganzen Menschen kommen, die sich beschweren und mal wieder ihren Müll bei mir abladen, dann falle ich schon mal erschöpft zusammen.


Erlaube dir dein Alleinsein zu haben

Es wird wie du gelesen hast manchmal schwer sein wirklich deine Zeit alleine einzufordern. Ja, manchmal macht mich das verrückt, wenn ich spüre, dass nicht akzeptiert wird, dass ich alleine sein möchte.

Ich schalte dann, wie gesagt, das Handy aus und versuche wenig in die Sozialen Netzwerke zu gehen. Im Moment poste ich auch weniger. Das bringt mir schon einmal einen großen Teil an Ruhe.

Außerdem gehe ich in solchen Zeiten auch weniger raus und treffe mich mit Menschen. Viel lieber laufe ich dann alleine durch die Stadt. Dann sogar oft noch mit leiser Musik im Ohr, um absolut in meine Welt abzutauchen.

Alle Menschen denen du wichtig bist können auf dich warten. Das machen sie auch gerne. Denn die Menschen verstehen einfach, dass du diese Zeit für dich brauchst.

Und die anderen können erst recht warten. Schließlich bist du ihnen keine Erklärung schuldig. (Es sei denn ihr seid verabredet – das ist was vollkommen anderes).

Wenn du Zeit für dich brauchst, dann solltest du sie dir nehmen. Sonst strapazierst du dich nur über und kommst irgendwann total energielos daher. Das nützt niemandem was: Weder dir noch den anderen.


Wie geht es dir mit dem Thema? Bist du gerne alleine und wie nimmst du dir die Zeit? Wie gehen andere in deinem Umkreis damit um?

Du fühlst dich als leise & sensible Frau oft „anders“ und wünschst dir mehr in Harmonie mit deinen Gaben zu leben? Möchtest du kraftvoll auf leise Weise leben?

Dann werde eine silentpower-Lady: Ja, das will ich!

Bist-du-auch-so-gerne-alleine_pin_wominess-podcast

Bist du introvertiert oder hochsensibel?

Finde es mit meinen News per E-Mail an dich heraus. Als Willkommensgeschenk bekommst du von mir eine Checkliste.


*Die Angaben sind freiwillig. Deine Einwilligung in den Versand unseres Newsletters ist jederzeit widerruflich. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung und erscheint alle 7-14 Tage an die von dir angegebene E-Mailadresse. Gelegentlich werden wir dich über unsere Angebote und Leistungen informieren.

2019-07-08T13:43:30+00:00Juli 19th, 2018|Categories: Blog, Introvertiert, Podcast|Tags: , |8 Comments

About the Author:

Hey du Liebe, ich bin Verena und selbst Hochsensibel & Introvertiert. Genau wie du spüre ich die Herausforderungen, die diese Gaben mit sich bringen. Ich möchte dir Mut machen kraftvoll auf leise Weise mit ihnen zu leben. Gemeinsam entdeckst du mit mir neue Wege mit deiner Hochsensibilität & Introvertiertheit liebevoll umzugehen. Es ist schön, dass du hier bist :) Deine Verena

8 Comments

  1. Sabienes Juli 19, 2018 at 3:22 pm - Reply

    Ich bin gerne alleine und kann mich auch gut beschäftigen, wenn ich alleine bin.
    Aber manchmal leide ich unter Einsamkeit. Und das ist irgendwie schon schlimm.

    LG
    Sabienes

    • Verena Juli 27, 2018 at 7:06 am - Reply

      Hallo liebe Sabienes,

      schön von dir zu lesen 🙂 Alleine zu sein ist schön, aber Einsamkeit natürlich nicht. Vielleicht magst du zu uns leisen & sensiblen Frauen in die Insider-Community von wominess kommen? Hier findest du dazu alle Infos: Insider-Community ansehen!

      Lieber Gruß
      Verena 🙂

  2. Heidemarie August 8, 2018 at 10:41 am - Reply

    Hallo liebe Verena,
    ich liebe es auch alleine zu sein, weil ich dadurch als Introvertierte meine Akkus wieder auflade und neue Kraft und Energie tanke. Außerdem sprudel ich in diesen Zeiten, so wie du auch geschrieben hast, vor Kreativität.
    Ich habe es mir mittlerweile angewöhnt, mir regelmäßig diese Zeiten des Alleinseins zu nehmen. Und mittlerweile habe ich auch einen Freundeskreis, der meine Rückzüge akzeptiert und respektiert – wahrscheinlich, weil meine Freunde ebenfalls introvertiert und auch zum Teil hochsensibel sind und ebenfalls diese Zeiten des Alleinseins brauchen.
    Früher gab es natürlich auch Personen in meinem Umfeld, die es nicht verstehen konnten, dass ich gerne alleine bin. Allerdings sind diese, je mehr ich angefangen habe, auf mich und meine Bedürfnisse zu hören, wieder aus meinem Leben verschwunden.
    Ich denke, dass ist der Knackpunkt: Je mehr man selber anfängt, sich so zu akzeptieren und respektieren wie man ist, desto mehr strahlt man das auch aus und zieht gleichgeartete Menschen an…
    Liebe Grüße, Heidemarie

    • Verena August 9, 2018 at 7:45 am - Reply

      Hallo liebe Heidemarie,

      danke für deinen schönen Kommentar 🙂

      Freunde die Introvertiert oder Hochsensibel sind verstehen auch viel besser, warum wir unsere Auszeiten brauchen. Sie wissen aber auch, dass unser Rückzug nicht sofort bedeutet, dass die Freundschaft kaputt geht. Die Erfahrung habe ich in einigen Freundschaften schon gemacht…

      Du sagst etwas sehr Schönes: „Als ich angefangen habe, auf mich und meine Bedürfnisse zu hören, …“ Ich stimme dir da voll zu, dass genau in den Momenten die Menschen in unser Leben kommen, die genauso fühlen und denken wie wir. Das habe ich auch so erlebt.

      Freue mich von dir hier zu lesen und wünsche dir einen wunderschönen Tag 🙂

      Liebe Grüße zurück,
      Verena

  3. Melanie September 9, 2018 at 7:57 am - Reply

    Hallo Verena,

    ich kann sehr gut nachvollziehen was du meinst. Bei mir kommen diese Phasen alle sechs bis acht Wochen und dauern dann 1 bis 2 Wochen. Dann wünsche ich mich meistens auf eine einsame Insel oder in eine abgelegene Jugendherberge in den Alpen mit einem guten Buch und einer Tasse Tee.
    Zum Glück habe ich auch Freunde, die das nachvollziehen können und einen akzeptieren, dass man diese Phasen hat. Es sind leider nicht viele Menschen, die das nachvollziehen zu können ohne diese Phasen selber zu kennen (Stichwort: Wenn du wieder normal bist, kannst du dich ja melden). Wie geht ihr mit diesen Phasen in der Arbeitswelt um, wenn ihr im regelmäßigen Kundenkontakt steht ? Ich bin da noch auf der Suche für eine Strategie 😉

    Ich wünsche Euch noch einen schönen, sonnigen Sonntag 🙂

    • Verena September 20, 2018 at 12:19 pm - Reply

      Hallo liebe Melanie,

      dein Kommentar fiel leider in den Spam Ordner und ich habe ihn heute erst entdeckt. Deswegen die verspätete Antwort. 🙂 Danke erstmal für deine Worte.

      Ja, nicht jeder kann nachvollziehen, warum wir in den Zeiten Pausen brauchen. Das ist bei mir sogar noch unverständlicher bei Bekannten und Familie. Ich versuche es lockerer zu nehmen und mir diese Zeiten zuzugestehen. Denn du wirst es ja auch kennen, dass du in den Zeiten des Alleine sein einfach viel mehr Energie auftankst.

      Im beruflichen habe ich für mich konsequenter die Termine gesetzt. Ersttermine nur auf Absprache per E-Mail. Dann setze ich mir nur alle zwei Tage Termine und auch an solchen Tagen immer nur 1-2. Durch die Selbstständigkeit kann ich das bei mir gut regeln. Ansonsten würde ich als Angestellte schauen wie du zwischendurch immer wieder kleine Auszeiten bzw. Energiegebende Momente schaffst. Um Kraftquellen zu haben. Meditation kann da helfen oder ein Spaziergang. Das dann konsequent umsetzen.

      Und ganz allgemein nehme ich weniger Kunden an, um mich auf diese voll konzentrieren zu können. Für mein Business habe ich vieles automatisiert und erlaube mir auch mal Dinge einfach sein zu lassen, wenn ich wirklich keine Energie habe (Blogartikel, Podcast oder Social Media.)

      Vielleicht hilft dir das schon einmal weiter?

      Alles Liebe,
      Verena

  4. Isi Juli 14, 2019 at 8:07 pm - Reply

    Hallo, ja das bin ich auch, introvertiert, hochsensible, gerne alleine.
    Ich fragte mich, wie Du diesen Blog aushalten willst?
    Viele Grüße

    • Verena Juli 22, 2019 at 9:13 am - Reply

      Hallo Isi,

      was meinst du mit aushalten? 🙂

      Grüße Verena

Leave A Comment