Loading...

Kannst du dich schlecht fokussieren?

Heute ist so ein Tag an dem ich von einem Projekt zum nächsten schwinge. Gefühlt habe ich nichts geschafft, meine To-Do-Liste sagt allerdings etwas anderes.

Es wieder so ein Tag, an dem ich gefühlt keinen Fokus auf irgendwas legen kann und meine Gedanken gleichzeitig an 5 Plätzen verweilen.

Denn weißt du, eigentlich schreibe ich gerade gar nicht hier einen Blogbeitrag sondern auf meiner anderen Webseite. Da gehts nämlich jetzt schon seit drei Stunden darum, wie Grafikdesignerinnen ihre empathische Seite für kreative Design-Projekte einsetzen können.

Weißt du wieviele Worte ich bisher geschrieben habe? Null.

Und deswegen dachte ich mir, dass ich einfach mal hier rüber springe und hier für dich über das Thema Fokussieren schreibe.

Denn eines möchte ich gerade sehr: Schreiben. Irgendwie zieht es mich gerade mehr zu wominess und damit zu dir. Also schreibe ich eben für dich. Vielleicht entwickelt sich der Text auf der anderen Seite dann gleich von selbst. 😀

 


Manchmal fällt es mir schwer den Fokus zu halten, wenn ich mehrere Ideen im Kopf habe. Ideen, die mich so richtig erfüllen und glücklich machen. Aber auch welche, die neue Herausforderungen für mich bereit halten.

Genau solche Ideen setze ich zur Zeit wieder um.

Da ist einmal diese Seite. Erst war es nur wominess, jetzt ist es wominess für leise Businessladys mit einem wöchentlichen Brunch&Talk – Live Webinar und meinen zwei Produkten „Business-Vision-Onlinekurs“ und „Sichtbarleise-Start-Paket“. Es hat sich so schnell entwickelt und es kribbelt alles in mir, wenn ich daran denke wie schön es ist dich jetzt hier lesend vor meinem Blogartikel zu haben.

Wominess ist mein Traum seit Jahren und immer mehr erfüllt er sich und wird größer, als ich es am Anfang je gedacht hätte.

Und dann ist da noch meine andere Leidenschaft. Ich bin seit 7 Jahren Grafikdesignerin und habe mich jetzt noch mal entschlossen ein Mentoring-Programm für Grafikdesignerinnen aufzubauen. Irgendwie liegen sie mir am Herzen und ich möchte sie unterstützen ihr eigenes Design-Business auf das nächste Level zu heben.

Dazu kommen noch meine eigentlich Design-Aufträge, die ebenfalls so viel Spaß zur Zeit machen.

Ich brauche mehr Zeit in einem Tag – das merke sogar ich gerade 😀

Jetzt wo ich es so runterschreibe ist es vielleicht doch kein Wunder, dass ich mich nicht richtig fokussieren kann… 😀

 


Hast du immer den vollen Fokus?

Bestimmt geht es dir manchmal genauso. Du hast so viel im Kopf, dass du die ganze Zeit von einem zum anderen wechselst. Falls du gerade nickst, dann schreib mir doch mal alle deine Sachen in die Kommentare 😉

Ich weiß nicht, ob es so eine eigenart von uns leisen Businessladys ist, dass wir uns immer wieder zu viele Aufgaben vornehmen. Aber so kommt es mir zur Zeit vor.

Wie ist das bei dir?

Den Fokus auf alles zu halten finde ich dann immer schwierig. Deswegen werde ich mich jetzt die Woche noch mal hinsetzen, alles aufschreiben und dann langsam jeden Tag ein Projekt nach dem anderen angehen.

Denn ich weiß es so genau, wenn ich den vollen Fokus nur auf eine Sache lege, dann komme ich viel schneller zum Ziel.

Das kennst du bestimmt auch. Es ist einfacher sich nur auf eine Sache zu fokussieren, als an drei Baustellen gleichzeitig zu bauen.

 


Was kann dir helfen deinen Fokus zu behalten?

Ich habe gerade das Gefühl, als würde ich diesen Text für uns beide schreiben. Denn die Frage kann ich sogar beantworten. Ich weiß eigentlich ziemlich genau wann ich meinen Fokus auf eine Sache gelenkt bekomme.

Es gibt einfach Dinge, die dich immer wieder schnell ablenken können. Wenn du Social Media anhast oder deine E-Mails alle 5 Minuten neu hereinkommen. Das kann dich ganz schön ablenken.

Mich lenken dazu noch meine eigenen Gedanken ab. Sitze ich manchmal an einer Sache denke ich innerlich schon an das nächste Projekt. Es mag sein, dass das ein Problem meiner Hochsensibilität ist, denn ja ich kann mich eigentlich sogar ganz gut auf mehrere Dinge konzentrieren.

Es macht mir allerdings keinen richtigen Spaß. Denn es braucht viel Energie und du siehst es ja, so richtig in das Projekt eintauchen kann ich in solchen Momenten dann auch nicht.

Was mir allerdings immer wieder hilft ist, alles andere auszustellen. Außer bei der Kirchenglocke die jetzt wieder 5 Minuten nervt, geht das auch sehr gut bei allen anderen Sachen. Du kannst dir zum Beispiel das Internet ausstellen, dein Handy und dein E-Mailprogramm. Glaube mir, dadurch hast du schon mal so einige Störfaktoren weg.

Dann hilft es mir noch sehr mir die Dinge aufzuschreiben. Deswegen beruhigt mich auch gerade das Schreiben dieses Textes. Schreib dir auf was du noch vor hast und was du heute schon alles geschafft hast. Sich dessen bewusst zu werden ist so wertvoll, um zu sehen, was du noch machen willst und was schon längst erledigt ist und deswegen auch aus deinen Gedanken heraus kann.

Außerdem noch eine Sache für uns leisen Businessladys: Du musst nicht den ganzen Tag nur in den Problemen und Aufgaben anderer Menschen leben. Sag mehr nein und setz deine Grenzen dort, wo du merkst du steckst zu viel deiner Energie rein. Denn das ist bei mir auch ein großes Problem, dass ich mich zu sehr in die Probleme anderer Menschen hereindenke und immer helfen will. So schön das in vielen Fällen ist, so sehr lenkt es mich auch von meinen eigenen Aufgaben ab.

Daran kannst du dann direkt mehr üben nein zu sagen. Das mache ich auch so. Zum Beispiel, wenn jemand 30 mal am Tag mit dir telefonieren will, damit du dir die Probleme und Sorgen anhörst. Dazu darfst du nein sagen. 😉

Was mir gerade deutlich wird ist, dass ich heute Morgen schon aufgestanden bin mit dem Gefühl der Tag wäre sehr voll mit Aufgaben die ich gar nicht machen will. War er am Ende (was jetzt fast ist) gar nicht. Der Tag hat schön angefangen und ist noch schöner weitergegangen. Da siehst du es wieder, meine eigenen Gedanken haben mir den Tag schwer gemacht. Das ist wohl mit mein größter Fokuskiller.

Wie sieht es bei dir aus? Was raubt dir den Fokus? Schreib es mir in die Kommentare 🙂

pin_wominess_gratis_kurs_leisesensibelfrauen, INTROVERTIERT, hochsensibel
By | 2018-06-02T15:40:04+00:00 März 7th, 2018|Erfolg|1 Comment

About the Author:

Hallo, ich bin Verena. Als Introvertierte und Hochsensible ist es meine Vision dir den Mut zu geben kraftvoll auf deine leise Weise zu leben, in Harmonie mit deinen Gaben zu sein und dich liebevoll anzunehmen. Auf der "Über mich"-Seite im Menü findest du meine ganze Geschichte.

One Comment

  1. Anja März 7, 2018 at 5:48 pm - Reply

    Liebe Verena,

    Ich kann dich total verstehen. Oft springen meine Gedanken ständig zwischen den ganzen Aufgaben die ich noch erledigen muss, hin und her. Dann kann ich Abends nicht schlafen, bin morgens müde und stresse mich doppelt. Es ist echt schwer, abzuschalten, wenn man viele Dinge auf einmal machen muss.
    Ich habe meine Arbeit, meinen Blog und versuche auch noch nebenbei etwas für mein Studium zu machen, wobei ich sagen muss, dass meine Arbeit und meine Gesundheit Priorität haben, da ich ja schon länger im Berufsleben bin, ist das Studium eher ein Hobby. Trotzdem setzt es mich oft unter Druck, dass ich nicht so schnell vorankomme und auch oft wegen der Arbeit nicht weiß, wie ich die Vorlesungen überhaupt besuchen soll.
    Als Ausgleich habe ich dann noch das Schreiben, noch ein Punkt auf der Liste, aber ich brauche das einfach. Schreiben hilft mir, den Kopf freizubekommen.
    Denn alle anderen Sachen, wie Hausarbeit, Einkaufen etc. kann ich auch nicht abschalten, sie stressen mich auch noch zusätzlich. Wir sind wohl im Zeitalter des Multi-Tasking, das ist definitiv nicht gesund, aber leider doch bei den meisten Menschen Standart. Besonders wenn man Ziele hat, an denen man arbeitet.

    Liebe Grüße, Anja

Leave A Comment