Als introvertierte Unternehmerin hast du die Stärke in dir auf eine leise und inspirierende Weise sichtbar mit deinem Business zu werden. Ganz ohne dich zu verstellen oder in Videos laut singend zu tanzen.


Früher kannte mich so gut wie niemand. Ich glaube sogar, dass mich in der Schulzeit so einige Schüler und Lehrer nie wirklich gesehen haben.

Ich war einfach zu leise und unsichtbar.

Mein Leben verlief im Hintergrund der ganzen lauten Menschen ab. Der Menschen, die schreien und coole Sprüche heraushauten. Ich spürte schnell, dass die Menschen diese lauten Menschen wahrnahmen. Egal, wie wenig Persönlichkeit in einigen von ihnen steckten. Denn nicht jeder der laut schreit hat auch wirklich etwas zu sagen.

Nein, ich war eher die Person, die niemand gesehen hat. Die zwar mit den coolen herumlief und doch nie zu ihnen gehört hat. Die, die alleine auf dem Schulhof stand und das auch noch gerne.

Dazugehören wollte ich nie, denn ich wusste schnell, dass ich von diesen Menschen gar nicht verstanden wurde. Wir hatten nichts gemeinsam.

Damals war es manchmal schwer diese Tage zu erleben. Denn trotz meiner leisen Unsichtbarkeit wurde ich schnell das Opfer in der Schule. Mobbing war an der Tagesordnung und ich fing an die Schulzeit zu hassen.

Heute weiß ich, dass mich genau diese Zeit dahin gebracht hat wirklich mich selbst zu finden. Denn durch diese ganzen Momente aus denen ich aus der Masse herausgedrängt wurde, beschäftigte ich mich mit mir selbst. Mit der Zeit erkannte ich meine Stärken und Schwächen und spürte, dass ich zwar leise war, dies aber von vielen sehr geschätzt wurde.

Ich war und bin für viele die Zuhörerin zu der sie kommen und sie um Rat fragen. Das war schon immer so. Mein Opa, der vor meiner Geburt gestorben ist, soll genauso gewesen sein. Vielleicht habe ich das ja von ihm?


Leise Menschen fallen nicht auf

Doch ich weiß einfach, dass in uns leisen Menschen sehr viel steckt. Viele bunte Facetten, die wir uns viel zu selten trauen zu zeigen.

Wenn du so ein leiser Mensch bist,

  • wie oft hältst du deine Ideen zurück?
  • wie oft sagst du nicht deine Meinung?
  • wie oft hast du Angst aufzufallen?
  • wie oft hast du Angst jemanden zu verletzen oder gegen dich aufzubringen?
  • wie oft lässt du Menschen deine eigenen Grenzen übertreten

Ich könnte dir noch einige Fragen stellen und ich denke mal, dass du bei vielen Sachen davon mit dem Kopf nickst.

Wir leisen Menschen fallen nicht auf, weil wir viel zu oft gar nicht auffallen wollen! Das haben so viele Menschen in meinem Leben nicht verstanden.

Immer wieder wurde meine Zurückhaltung so gedeutet, dass mir gesagt wurde, ich sei nicht Selbstbewusst und stark. Das Gegenteil ist der Fall. Mittlerweile weiß ich es, denn das Leben hat mich oft genug getestet. Ich passe nur einfach nicht in die Form, die für angebliches Selbstbewusstsein in der Gesellschaft bereit steht.

Denn für Selbstbewusstsein steht: Laut sein, seine Meinung sagen und Macht.

Für mich sind sehr viele Menschen einfach so laut und reden über leise Menschen hinweg, um ihre Macht zu zeigen. Ich wurde einige male dadurch gebrochen und mir wurde gesagt ich sei schwach. Weil man mich so lange angeschrien oder beleidigt hat, bis ich gebrochen war.

Vielleicht geht es dir auch so? Weißt du was: Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Denn diese Menschen sind nicht Selbstbewusst. Sie sind einfach keine empathischen Menschen, die auf andere achten und sie respektvoll behandeln.

In uns leisen Menschen steckt viel und ich glaube, wenn unsere Zeit kommt, dann können wir auf unserem Weg und in unserer Art und Weise sichtbarer werden.


Wir wirkt sich das auf deine Selbstständigkeit als introvertierte Unternehmerin aus?

Ich erlebe es bei meinen Kundinnen ganz oft, dass wir im Mentoring ein Thema haben, welches sie sehr beschäftigt: Wie werde ich auf meine Weise sichtbar ohne mich zum Affen machen zu müssen?

Viel zu oft denken sie, dass sie vor allem in der Onlinewelt nur sichtbar  werden können, wenn sie mit 24-Stunden-Storys auf Instagram, durchgetanzten Videos und ständigem nervigen Small-Talk (Netzwerken) ihr Business aufbauen.

Das ist falsch. Falls du das auch so gedacht hast, möchte ich dir eine andere Sichtweise geben:

Ich selbst schaue mir online lieber die ruhigeren Unternehmerinnen an. Die, die mir wirkliche Inhalte liefern mit denen ich etwas anfangen kann. Sei es nur mal ein neuer Gedanke, eine neue Idee oder mir einen anderen Weg aufzeigen. Oft sind es die bei denen nicht alles super perfekt nach Außen hin aussieht. Die, bei denen es einfach auch menschlich wirkt.

Vielleicht geht es dir auch so?

Klar lacht man mal über ein witziges Video. Ich bin aber ehrlich zu dir: Oft mag ich es dann doch lieber, wenn die Person einfach etwas mit Ruhe erzählt oder schreibt.

Mir hat das gezeigt, dass es mehrere Wege gibt sichtbar zu werden und gerade für uns Introvertierte sind dort einige Wege offen.

Denn es schreibt zum Beispiel nicht jeder einen Blog oder dreht ruhige Videos. Du kannst dich gerade dadurch abheben, dass in deinen Videos niemand laut schreiend durch die Gegend tanzt.

Das macht dich sichtbarer für die, die wirklich an deinem Business und Thema interessiert sind. Vor allem findest du dadurch auch die Kunden, die wirklich zu dir passen und mit denen du motiviert zusammenarbeiten kannst.


Wie ich sichtbarer wurde und Wertschätzung erhalten habe – von mir selbst und anderen

Mir ging es vor einigen Jahren genauso wie dir. Ich bin 2011 als Grafikdesignerin mit meiner Selbstständigkeit gestartet. Damals noch vollkommen Offline. Eine Webseite war eher eine Sache, die man wie eine Visitenkarte hatte. Social Media noch ein unbekanntes Gebiet für mich.

Ich stand schon damals oft vor dem Hindernis, dass ich mich in den gängigen Marketingtools nicht wiederfand. Da waren vor allem viele Netzwerkveranstaltungen mit sinnlosem Small-Talk an der Tagesordnung.

Erst als ich einige Jahre später einen Blog gestartet habe – vollkommen schriftlich und nur mit Newsletter und Facebook – fing ich langsam an zu erkennen, welche Strategie für mich als Introvertierte passte.

Ich nutze zu Anfang das, was ich gut konnte: Design, Branding und Schreiben. So schrieb ich mich sichtbar für meine Kundinnen. Und es kamen genau die, mit denen ich gerne zusammenarbeitete. Nach und nach testete ich neue Medien für mich aus: Einen Podcast, Videos, Webinare etc. alles habe ich einmal getestet.

Mein Fazit ist: Du kannst auch als Introvertierte alle diese Medien nutzen. Du musst nur für dich eine Strategie finden, wie du sie als Marketing für dich als Introvertierte so einsetzen kannst, dass es genau zu dir passt. Dabei unterstütze ich dich zum Beispiel in der Kick-Off-Stunde. Du bekommst Klarheit darüber, wie die Situation in deinem Business gerade ist und welche Ziele für dich jetzt wichtig sind. Wir sprechen über deine Herausforderungen und finden Lösungen die zu dir als leise Unternehmerin passen. Buche jetzt deine Kick-Off-Stunde!

Je mehr ich mich also in diese neuen Möglichkeiten reinarbeitete, desto mehr erkannte ich meine Stärken. Diese konnte ich gezielt nutzen, um zum Beispiel mit Worten und Videos sichtbar zu werden.

Ich erkannte, wie wertvoll es für meine Community und für mich selbst war, dass ich einfach ich war. Introvertiert, kreativ, leise, sensibel und innerlich ruhend. Sie fühlten sich immer mehr bei mir gut aufgehoben und das ist hoffentlich auch heute noch so.

Schreib mir gerne einmal in die Kommentare was du zu diesem Thema denkst und wie du mit deinem Business sichtbar wirst.

Deine innere Business-Reise beginnt JETZT! Im wominess-Office Im wominess-Office stärken wir Monat für Monat die leise Unternehmerin in uns. Du erkennst deine innere Stärke, entdeckst Wege, wie du mit deinen Selbstzweifeln umgehen kannst, motivierst dich und kannst dich mit anderen leisen Unternehmerinnen austauschen. Hier findest du alle Infos zum wominess-Office!